10. Sparkassen-CrossDeLuxe

Triathlon

Siegerehrung 9 km

Bei der Jubiläumsausgabe des Matsch-Hindernislaufes im Süden von Leipzig am 29.09.2019 nahmen auch zwei Athletinnen unserer Abteilung – Bianca Bogen und Constanze Steinmeyer - den Kampf mit den 29 Hindernissen, verteilt auf knapp 10 km Laufstrecke, auf. Das Wetter lud nicht wirklich zum Bade im See und im Schlamm, doch schon nach dem ersten Hindernis „Vollwaschgang“ war das egal. Nass und immer schmutziger werdend, ging es ständig drunter und drüber, durch Schlammgruben und Dickicht, durch Rohre und unter Gittergerüsten durch, über Bretterwände hinweg und steile Matschberge mittels Armkraft am Seil hinauf. Selbst luftige Höhen von ca. 3,50 m durften einen nicht schrecken. Belohnung wartete z. B. bei der Mega Rutsche, die die Teilnehmer ordentlich in den Markkleeberger See katapultierte.

Am Ende nahm Bianca Bogen den vierten Lauf – den „Run aufs Podest“ – wörtlich und gewann in einer phantastischen Zeit von nur 1:01:18 h. Mit dieser Zeit war sie auch schnellste Frau in allen Slots, und nur drei Männer waren schneller als sie. Gut eine Stunde länger Zeit ließ sich Constanze, die mit ihrem Sohn den Lauf so richtig auskostete, allerdings auch Wartezeiten an den Hindernissen in Kauf nehmen musste.

Empfehlen kann man diesen Lauf, wenn man keine Scheu vor Nässe und Schmutz hat, gerne klettert, rutscht und kriecht, dafür bereit ist, ordentliches Startgeld zu zahlen, und mit dem Risiko, sich auf der „unebenen“ Strecke zu verletzen, richtig umgehen kann. Dann hat man auch noch eine Woche danach noch was davon – nämlich Muskelkater.
(Constanze Steinmeyer)

Auf ins Schlammbad

Wasserrutsche

Constanze beim Klettern und ...

... glücklich im Ziel