Christian Kramer wird starker Zweiter bei Ironman auf Lanzarote

Triathlon Startseite

SC DHfK-Triathlet Christian Kramer holte beim anspruchsvollen Ironman auf Lanzarote einen starken zweiten Platz. Nach 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen musste sich der Leipziger nur dem Belgier Frederik Van Lierde geschlagen geben.

Puerto del Carmen. SC DHfK-Triathlet Christian Kramer musste erst einmal eine Nacht über das Ergebnis schlafen. Sollte er jetzt stolz sein über seinen zweiten Platz bei einem der anspruchsvollsten Ironman-Rennen der Welt? Oder enttäuscht über die verpasste Chance, sich für den Klassiker, den Ironman Hawaii, qualifiziert zu haben?

In das Rennen auf Lanzarote startete der Leipziger mit einem klaren Ziel, wie er auf seiner Facebook-Seite schrieb: „Nachdem ich 2015 vier Kilometer vor dem Ziel in Führung liegend noch abgefangen wurde, wollte ich dieses Szenario auf jeden Fall vermeiden.“ Mit etwas Rückstand auf die Führenden stieg Kramer in der Verfolgergruppe aus dem Wasser. „Mein Plan war bei diesem Kurs, mich komplett auf mich zu konzentrieren“, so Kramer. Bei Kilometer 150 war er auf den Belgier Frederik Van Lierde aufgefahren und stellte seine Aufholjagd ein. Die Option, seinen Konkurrenten zu überholen und etwas Zeit rauszufahren, erschien mit Blick auf den noch anstehenden Marathon zu riskant.

Auf die Laufstrecke ging der SC DHfK-Athlet dennoch als Erster – der bislang in Führung liegende Andreas Raelert hatte aufgrund von Magenkrämpfen aussteigen müssen. „Fast die erste Marathonhälfte hat sich unter den gegebenen Umständen gut angefühlt“, beschreibt Kramer die letzte Disziplin. Nach gut 20 Kilometern setzte sich jedoch wieder Van Lierde an die Spitze und gab den Vorsprung anschließend nicht mehr aus der Hand. Kramer erreichte das Ziel nach 8:56:08 Stunden als Zweiter hinter Van Lierde (08:51:16 h). Damit verpasste er leider knapp die Qualifikation für die Ironman-WM auf Hawaii – auf Lanzarote wurde nur ein Platz für den renommierten Wettkampf vergeben.

Nach dem Rennen bilanzierte der 35-Jährige in den sozialen Medien: „Rein sportlich gesehen und mit meiner gebrachten Leistung bin ich zufrieden. Wann und wo ich meinen Hut nochmal in den Ring werfe, werde ich in den nächsten Tagen entscheiden, aber die wirklich sinnvollen Möglichkeiten sind auch begrenzt.“

Der SC DHfK Leipzig gratuliert Christian Kramer zu seiner starken Leistung und drückt ihm fest die Daumen, dass er doch noch das Ticket für den Ironman Hawaii lösen kann.

Überzeugte auf Lanzarote: SC DHfK-Triathlet Christian Kramer. Foto: Archiv/SC DHfK Leipzig