Erfolgreicher Triathlon am Kulkwitzer See

Triathlon

Beim 35. Leipziger Triathlon am 22.7.2018 waren erneut zahlreiche Sportler unserer Abteilung auf dem Siegerpodest.
Am Samstag (21.7.) starteten unsere jungen Sportler und die Jugend sehr erfolgreich beim gut organisierten Triathlon am Kulkwitzer See und warmen Temperaturen.
Hannah Grob wurde Zweite bei den Schüler W/B, Oskar Doberschütz siegte bei den Schüler M/C.
Amelia Ronneburger und Paula Riedel belegten die ersten beiden Pläzte bei den Schüler W/A, Marios Ronneburger und Richard Haase erreichten das bei den Schüler M/A. Arthur Wetzel siegte bei der Jugend M/B.
Auch am Sonntag erreichten zahlreiche Sportler unserer Abteilung das Siegerpodest und gute Platzierungen. Der schöne klare Kulkwitzer See hatte 21,9 Grad Wassertemperatur. Es durfte mit Neoprenanzug geschwommen werden.
Per und Yvonne van Vlerken machten sich mit ihren Siegen wenige Tage nach ihrer Heirat über die Olympische Distanz (1,55 km Schwimmen, 42 km Radfahren, 10 km Laufen) ein schönes Hochzeitsgeschenk und wiederholten ihren Triumph aus dem Vorjahr. Die Titelverteidigung musste sich das frisch gebackene Ehepaar hart erkämpfen. Yvonne hatte mit der sehr stark schwimmenden Caroline Pohle zu kämpfen. Henricke Schulze wurde gesamt 10 (2. AK). Auch Per kam nicht als Führender aus dem Wasser, sondern musste ebenfalls seine Rad- und Laufstärke ausreizen. Aus unserer Abteilung folgten Paul Clauß auf Platz 4 und Michael Wegricht auf Platz 5. Alle wurden Sieger ihrer AK.
Beim Fitness-Triathlon über die halbe Distanz siegte der Leistungssportler Tim Siepmann aus Potsdam (56:42 min) nach überstandenem Pfeifferschem Drüsenfieber, der gemeinsam mit Bianca Bogen bei der Junioren Europameisterschaft im Vorjahr Platz 3 in der Mix Ralley belegte. Unser Lokalmatador Kai Witzlack-Makarevich kam mit der schnellsten Radzeit auf Platz 2. Olaf Überschär belegte in der Gesamtwertung Platz 4 und Mario Britz Platz 12.
Kathrin Bogen spielte ihre Laufstärke aus und konnte Anna Heyder, welche in der 2. Bundesliga für Dresden startet, 1,5 km vor dem Ziel überholen und zum vierten Mal beim Kulttriathlon siegen.
Neben Birgit Sägert über die Sprintdistanz war auch unser Manfred Sägert als Kampfrichter dabei und wurde bei der Olympischen Distanz auf der ersten Wendeboje mit dem Boot abgesetzt, zur Prüfung der Korrektheit der zu absolvierenden Schwimmstrecke. Er musste feststellen, dass zwar einige Sportler mit der Orientierung im Wasser Probleme hatten und Umwege schwammen, die Boje trotzdem alle korrekt passierten.
Danke an die fleißigen Helfer und Organisatoren um Renndirektor Sven Bemmann vom Leipziger Triathlon-Verein für den super organisierten und ausgebuchten Triathlon mit 1500 Sportlern und zahlreichen Zuschauern, die für beste Stimmung sorgten.
Ergebnisse unter: www.leipziger-triathlon.de/ergebnisse/leipziger-triathlon

Georg Leidhold (SC Neubrandenburg) erreicht als Erster die Wendeboje

Das Feld der Tageslizenz-Welle an der ersten Wendeboje bereits weit auseinander gezogen