Gesamtsieg für Kai Witzlack-Makarevich beim Silesiaman in Katowice

Triathlon

Ende gut, alles…

 

Nachdem ich beim Leipziger Triathlon im Juli auf der Sprintstrecke trotz guter Platzierung (2. Platz) deutlich meine Grenzen aufgezeigt bekam und es vor zwei Wochen bei den Mährisch-Schlesischen Landesmeisterschaften über die gleiche Strecke nicht wirklich gut lief (Platz 6), konnte ich wie schon 2017 beim letzten Saisonstart doch noch den ersten Gesamtsieg feiern.

Bei Dauerregen und Temperaturen von unter 15 Grad fuhr ich beim Silesiaman in Katowice über die Halbdistanz einen ungefährdeten Sieg ein. Noch Siebter nach dem Schwimmen löste ich bereits nach 25 von 90 Radkilometern den favorisierten Vorjahressieger Jeremy Howard aus den USA an der Spitze ab und baute diese Position hinter dem Führungsmotorrad kontinuierlich aus. Da Howard das Rennen später aufgab, reichte mit 1:25 h die zweitschnellste Laufzeit auf dem abschließenden Halbmarathon, um am Ende nichts mehr anbrennen zu lassen.

An gleicher Stelle stehen am 7. Oktober noch die obligatorischen 42 Kilometer zum Saisonende an.