Paratriathlon-EM: Martin Schulz holt achten Titel in Folge

Triathlon Startseite

Valencia/Leipzig. Martin Schulz hat es erneut geschafft! In der noch immer jungen Disziplin Paratriathlon errang der Leipziger am vergangenen Sonnabend in Valencia seinen achten Europameistertitel in Folge. „Das war ein schöner, emotionaler, aber sehr stürmischer Sieg“, sagte der 29-Jährige in Anspielung auf die seit Tagen schwierigen Wetterbedingungen an der spanischen Mittelmeerküste mit Dauerregen und starkem Wind.

Dadurch war auch der Start um fünf Stunden verschoben worden, was sich als Glücksfall erwies. „Am Vormittag hatten wir noch ein starkes Gewitter, sodass wir nicht auf die Radstrecke konnten. Zum Glück hat der Regen Mittag aufgehört, sonst wären der Rad- und Laufkurs extrem glatt gewesen“, meinte der Mann vom SC DHfK, dem von Geburt an ein Unterarm fehlt, weshalb die rasanten und waghalsigen Abfahrten auf dem Rad zum Problem werden können.

Zwei Wochen nach seinem Vizeweltmeistertitel in Lausanne stellte Schulz in Spanien erneut seine Top-Form unter Beweis. Nach dem Schwimmen und Radfahren führte erwartungsgemäß sein britischer Kontrahent. „Er lag beim ersten Wechsel um die 40 Sekunden vor mir. Auf dem Rad konnte ich den Abstand halten, auf der letzten Radrunde wurde er leider etwas größer.“ Doch im Wechselgarten vor dem Lauf holte der Leipziger den Engländer überraschend schon ein. „Da muss irgendwas bei ihm passiert sein“, so Schulz, der vor allem in den engen Kurven auf Sicherheit fuhr und dann beim Lauf seine Stärke ausspielte. „Da musste ich nicht mehr so sehr auf den Briten achten, sondern mehr darauf, was von hinten noch kommt.“

Keiner konnte den Leipziger gefährden. „Den Zieleinlauf habe ich dann genossen.“ Danach wurde noch ein wenig gefeiert, ohne Nachtschlaf ging es 3 Uhr bereits zum Flughafen. Einen Tag später war Schulz Ehrengast beim Spiel der DHfK-Handballer.

Damit ist der Kanadier Stefan Daniel der einzige Athlet, der den Leipziger im vorolympischen Jahr zweimal besiegen konnte – unter anderem beim Test-Event in Tokio. Mit seinem EM-Titel hat Martin Schulz seinen Startplatz bei den Paralympics in elf Monaten in Japan sicher. Dort geht es für den Sachsen um die Titelverteidigung. Doch zunächst machte er eine Pause. „Ich freue mich, mal daheim zu sein und Zeit mit meiner Freundin und meinem Hund zu verbringen.“

In Valencia waren noch zwei Leipziger am Start. Bianca Bogen hielt im U23-Rennen lange super mit, fiel beim Lauf aber auf Platz 15 zurück. Und Paratriathlet Max Gelhaar (alle SC DHfK) stieg wie bei der WM nach dem Radfahren aus.

(Frank Schober, Leipziger Volkszeitung vom 16.09.2019)

Ist aktuell auf europäischer Ebene nicht zu schlagen: SC DHfK-Paratriathlet Martin Schulz. Foto: SC DHfK Leipzig